Allgeier SE: Forecast 2018 und Prognose 2019

München, 11. Dezember 2018 – Der Vorstand der Allgeier SE (ISIN DE000A2GS633, WKN A2GS63), München, hat am heutigen Tag die Konzernplanung für das Jahr 2019 verabschiedet und auf Basis der vorläufigen Konzernzahlen für Oktober 2018 einen Forecast auf das Jahresende 2018 erstellt.

Im Geschäftsbericht für das Jahr 2017 hatte der Vorstand für das Jahr 2018 die folgende Prognose für die Gruppe abgegeben: Der Konzernumsatz sollte zwischen 18 und 23 Prozent wachsen. Das Konzern-EBITDA sollte überproportional wachsen und eine EBITDA-Marge in der Größenordnung zwischen 6,0 und 6,5 Prozent erreichen.

Gemessen an dem aktuellen Forecast für das Gesamtjahr 2018 werden die genannten Ziele wie folgt erreicht: Für den Gesamt-Konzern (fortgeführte und nicht-fortgeführte Geschäftsbereiche) erwartet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2018 ein Wachstum des Umsatzes von 22 Prozent und ein Wachstum der Wertschöpfung von 27 Prozent. Vor außerordentlichen und periodenfremden Effekten wird die EBITDA-Marge voraussichtlich 6,5 Prozent betragen. Die EBITDA-Marge beträgt voraussichtlich 5,1 Prozent. Für den Gesamt-Konzern bedeutet das einen erwarteten Umsatz von etwa 700 Mio. EUR, ein EBITDA von 35,6 Mio. EUR und ein um außerordentliche oder periodenfremde Effekte bereinigtes EBITDA von 45,4 Mio. EUR. Aufgrund der fortgeschrittenen Entscheidungslage hinsichtlich der angekündigten Abtrennung des Segments Allgeier Experts (siehe Ad hoc-Mitteilung vom 09. Juli 2018) wird das Segment Experts im Konzernabschluss 2018 voraussichtlich als nicht-fortgeführtes Geschäft gezeigt werden.

Die Planung für das Geschäftsjahr 2019 zeigt eine Entwicklung, die den positiven Trend des Geschäftsjahres 2018 fortsetzt: Für den Gesamt-Konzern (fortgeführtes und nicht-fortgeführtes Geschäft) wird ein Umsatzwachstum von 17 Prozent bei einer EBITDA-Marge zwischen 6,5 und 7,0 Prozent geplant. Das bedeutet einen geplanten Umsatz von rund 820 Mio. EUR und ein geplantes EBITDA von rund 56 Mio. EUR. Die Planung für die in 2018 erworbenen Gesellschaften ist noch vorläufig und wird im ersten Quartal 2019 final abgestimmt.

Die Planung bezieht sich dabei ausschließlich auf das organische Konzernwachstum. Zukünftige Akquisitionen in den einzelnen Geschäftsbereichen können einen zusätzlichen Beitrag zum Wachstum leisten.

Hinweis

Es wird darauf hingewiesen, dass alle genannten Zahlen für 2018 Erwartungen des Vorstands darstellen und somit vorläufig sind. Alle in Zukunft gerichteten Aussagen zur Planung beruhen dabei auf Annahmen und Schätzungen des Konzernvorstands. Auch wenn der Vorstand der Ansicht ist, dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftigen tatsächlichen Entwicklungen und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen Annahmen und Schätzungen aufgrund vielfältiger Faktoren erheblich abweichen. Zu diesen Faktoren können beispielsweise die Veränderung der gesamtwirtschaftlichen Lage, der Wechselkurse, der Zinssätze sowie Veränderungen innerhalb der Marktentwicklung und der sich veränderten Wettbewerbssituation gehören. Die Allgeier SE übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftigen Entwicklungen und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in dieser Ad hoc-Mitteilung geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen werden.

Kontakt

Gerne informieren wir Sie noch mehr rundum unseren Pressespiegel oder unsere News. Kontaktieren Sie uns direkt unter

Marketing
☎ +49 421 649229-12

Diese Website verwendet Cookies. Durch Ihre Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die von den Seiten dieser Website an Ihren Browser gesendet und auf der Festplatte Ihres Computers gespeichert wird. Ihr Webbrowser sendet diese Cookies mit den Informationen zu Ihrem letzten Besuch bei jedem weiteren Besuch zurück an unsere Website.