Allgeier SE: Allgeier zeigt im ersten Halbjahr 2017 zweistelliges Umsatzwachstum bei einem durch Investitionen beeinflussten Ergebnis

München, 08. August 2017 – Allgeier SE (ISIN DE0005086300, WKN 508630) verzeichnet gemäß vorläufiger Zahlen in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2017 (01. Januar 2017 – 30. Juni 2017) ein zweistelliges Wachstum in der Gesamtleistung. Das Ergebnis des ersten Halbjahres ist plangemäß von erheblichen Investitionen in den Aufbau der Geschäftsbereiche Enterprise Services und Experts geprägt. Die Investitionen erfolgten vor allem in den deutlichen Aufbau von Mitarbeitern und die Schaffung neuer Unternehmensstrukturen. Das operative Ergebnis ist zudem durch vergleichsweise höhere Produktionskosten im Geschäftsbereich Technology aufgrund des gestiegenen Kurses der Indischen Rupie belastet.

Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal 2017

Im zweiten Quartal 2017 (01. April 2017 – 30. Juni 2017) verzeichnete der Konzern gemäß vorläufiger Zahlen einen Anstieg der Gesamtleistung gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 13 Prozent auf 142 Mio. Euro (Vorjahr: 126 Mio. Euro, alle Vorjahresangaben beziehen sich auf das fortgeführte Geschäft). Das vorläufige bereinigte Konzern-EBITDA (EBITDA vor Effekten, die betriebswirtschaftlich als außerordentlich oder periodenfremd qualifiziert werden) lag mit 4,8 Mio. Euro unter dem Vorjahresergebnis (Vorjahr: 10,3 Mio. Euro). Das vorläufige Konzern-EBITDA des zweiten Quartals betrug 4,8 Mio. Euro (Vorjahr: 7,9 Mio. Euro). Das vorläufige Konzern-EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) betrug 1,5 Mio. Euro (Vorjahr: 5,2 Mio. Euro).

Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2017

In Summe stieg die vorläufige Gesamtleistung im Konzern im ersten Halbjahr 2017 gegenüber den ersten sechs Monaten des Jahres 2016 um 14,6 Prozent auf 276 Mio. Euro (Vorjahr: 241 Mio. Euro). Das vorläufige bereinigte Konzern-EBITDA (EBITDA vor Effekten, die betriebswirtschaftlich als außerordentlich oder periodenfremd qualifiziert werden) betrug 9,5 Mio. Euro (Vorjahr: 15,4 Mio. Euro). Das vorläufige Konzern-EBITDA lag bei 10,1 Mio. Euro (Vorjahr: 13,4 Mio. Euro). Das vorläufige Konzern-EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) betrug 4,0 Mio. Euro (Vorjahr: 8,1 Mio. Euro).

Während die Wertschöpfung (Gesamtleistung abzüglich direkte Personal- und sonstige Kosten) im Konzern im ersten Halbjahr gemäß vorläufiger Zahlen um 14,9 Prozent stieg, ist das Ergebnis des ersten Halbjahres 2017 plangemäß durch erhebliche Investitionen in den Geschäftsaufbau in den Geschäftsbereichen Enterprise Services und Experts reduziert. Der Bereich Enterprise Services hat seine Personalkosten im ersten Halbjahr durch die Einstellung von mehr als 400 Mitarbeitern, überwiegend SAP-Spezialisten, deutlich gegenüber dem Vorjahreszeitraum erhöht. Der Bereich Experts hat durch die Einstellung von netto ca. 80 Mitarbeitern seine Personalkosten deutlich überproportional gegenüber dem Vorjahreszeitraum erhöht. Der Vorstand sieht dies als erhebliche Investition in das Wachstum und die künftige Geschäftsentwicklung in den Jahren 2018ff.

Eckdaten der Bilanz zum 30. Juni 2017

Das vorläufige Eigenkapital betrug zum Stichtag 30. Juni 2017 124,0 Mio. Euro (31. Dezember 2016: 116,9 Mio. Euro). Dem Allgeier Konzern standen zum Bilanzstichtag gemäß vorläufiger Zahlen liquide Mittel in Höhe von 61,1 Mio. Euro zur Verfügung (31. Dezember 2016: 71,8 Mio. Euro). Die vorläufige Bilanzsumme betrug zum 30. Juni 2017 357,0 Mio. Euro (31. Dezember 2016: 344,4 Mio. Euro).

Ausblick auf die zweite Jahreshälfte 2017

Der Vorstand erwartet für die zweite Jahreshälfte 2017 gemäß derzeitiger Planung eine Fortsetzung des zweistelligen Wachstums gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Gesamtleistung soll gemäß der Konzernplanung in den zweiten sechs Monaten 2017 in einer Größenordnung von 20 Prozent wachsen, wozu vor allem der Geschäftsbereich Enterprise Services überproportional beitragen wird. Das bereinigte Konzern-EBITDA (EBITDA vor Effekten, die betriebswirtschaftlich als außerordentlich oder periodenfremd qualifiziert werden) soll gemäß der Planung im zweiten Halbjahr 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum leicht im einstelligen Prozentbereich wachsen.

Alle genannten IFRS-Zahlen sind vorläufig. Alle Angaben zum Vorjahr beziehen sich auf das fortgeführte Geschäft. Der Halbjahresfinanzbericht 2017 der Allgeier SE wird am 31. August 2017 veröffentlicht und ist dann unter www.allgeier.com einzusehen.

Kontakt

Gerne informieren wir Sie noch mehr rundum unseren Pressespiegel oder unsere News. Kontaktieren Sie uns direkt unter

Marketing
☎ +49 44 88 52 8080

Diese Webseite nutzt Cookies. Sie können die Voraussetzungen für die Speicherung bzw. den Zugang zu Cookies in Ihrem Browser festlegen.